Dienstag, 28. Oktober 2014

die "etwas andere" apfelwähe (apfelkuchen)



zutaten für 2-6 portionen  
(je nach anlass (hauptspeise, dessert, ...), hunger und "beilagen"):
  • 1 kuchenteig fixfertig, 20cm durchmesser (der vom coop ist vegan) - wer weniger bequem ist als ich, macht sowas natürlich selbst ;-)
  • 4 gut gehäufte EL gehackte mandeln
  • 1 TL zimt, gemahlen
  • 2 äpfel
  • etwas zitronensaft
  • 1 EL frischer geriebener ingwer 
  • 1 dl sojacuisine (oder hafercuisine, oder reiscusine)
  • 0.5 dl sojamilch (oder andere pflanzenmilch)
  • 1 spritzer agavendicksaft
  • 1 TL johannisbrotkernmehl
  • 1 MSP kurkuma gemahlen
  • 1 EL brauner zucker
wie es geht:
  • backofen auf 200 grad vorheizen
  • kuchenteig mit einer gabel mehrmals einstechen
  • gemahlene mandeln mit dem zimt mischen und auf dem kuchenteig verteilen
  • äpfel entkernen, grob raffeln (ich hab das mit dem spiralschneider auf der dünnsten stufe gemacht, sieht ziemlich dekorativ aus) und mit dem zitronensaft und dem geraffelten ingwer mischen
  • auf dem "bemandelten" kuchenteig verteilen
  • sojacuisine, sojamilch, agavendicksaft, johannisbrotkernmehl sowie kurkuma im schüttelbecher mischen und gleichmässig über die äpfel verteilen
  • brauen zucker darüber streuen
  • bei 200 grad in der ofenmitte 35 minuten backen
  • geniessen!
tipp:
  • für "zuckerfans": wers süsser mag, kann natürlich auch zu den äpfeln und / oder zum guss etwas zucker dazugeben.
  • als dessert gegessen passt natürlich schlag"rahm" oder vanille-glacé oder zimt-glacé wunderbar dazu.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen