Mittwoch, 1. Oktober 2014

chocolate cookies, glutenfrei und ziemlich low carb



"vorwort": ich habe sowas ähnliches irgendwo in den tiefen des internets gefunden. den geschmack fand ich hervorragend, aber das rezept war leider unbrauchbar. die dort beschriebenen cookies hatten NULL zusammenhalt und sind nach dem backen und auskühlen beim hochheben sofort wieder zerbröselt. ich habe die zutatenmengen entsprechend angepasst sowie "biss" und "kleber" (in form von agavendicksaft und zerquetscher banane) hinzugefügt.

zutaten:
  • 1 tasse (240ml) mandelmehl
  • 1/4 tasse (60ml) kokosmehl
  • 1/4 tasse (60ml) ungesüsstes schokopulver - wer keine schokolade haben will, nimmt carob-pulver
  • 2 EL amaranth-popcorn (ersatzweise gehackte mandeln, pistazien, haferflocken, einfach etwas, was "biss" gibt)
  • 2 EL kokosblütenzucker (ersatzweise brauner zucker)
  • 1/4 TL backpulver
  • 1/4 TL salz
  • 3/4 TL ingwer, getrocknet, gemahlen (frisch geraffelter geht natürlich auch)
  • 1 EL agavendicksaft oder ähnliches (reissirup, ahornsirup, …)
  • knapp 1/4 tasse (50ml) neutrales pflanzenoel (z.B. sonnenblumenoel)
  • 1 stk. reife banane (ein eher grösseres modell), mit einer gabel gut zerquetscht
  • 2 EL schokowürfeli (OPTIONAL)
wie's geht:
  • ofen auf 175 grad umluft vorheizen. ein backblech mit backpapier belegen.
  • in einer schüssel alle zutaten bis und mit schokowürfeli gut mischen. das geht prima mit einem löffel, keine maschine nötig.
  • jetzt die flüssigen zutaten beigeben, nochmals gut mischen und von hand kneten. dies ergibt eine kompakte masse.
  • daraus ca. 25 kugeln formen (durchmesser ca. 20-25mm) und auf das mit backpapier belegte blech setzen. mit der unterseite eines trinkglases flachdrücken. die cookies sollten ca. 5 bis 7mm dick sein.
  • bei 175 grad umluft 20 minuten backen. auf einem gitter auskühlen lassen – geniessen!
TIPP:
wer wirklich auf "glutenfrei" achten muss, nimmt entweder KEINE oder dann glutenfreie haferflocken. haferflocken sind per se glutenfrei. da sie aber auf denselben maschinen verarbeitet werden wie anderes getreide, sind sie kontaminiert. bauck zB. verarbeitet ausschliesslich glutenfreie rohstoffe, also keine kontaminierung der haferflocken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen