Samstag, 11. Oktober 2014

süsskartoffel-suppe, variante 2, provence


die inspiration zu einer suppe mit lavendel? ganz einfach: ein grosser strauss getrockneter lavendel, den ich vor zwei wochen auf dem markt erstanden habe. lavendel kann zu mehr als nur in säckchen abgefüllt und zur wäschebeduftung (oder zum besser schlafen) verwendet werden. der geschmack zusammen mit der süsskartoffel und den vanille-samen... traumhaft!


zutaten (ergibt ca. 4 portionen):
  • ca. 500 g süsskartoffeln, geschält, in würfeln oder scheiben
  • ca. 400 ml mandelmilch, möglichst ohne zusätze und vor allem ungesüsst (meine war marke eigenbau)
  • ca. 0.5 dl wasser (wer lieber dünne suppe mag, nimmt mehr)
  • 2 TL getrocknete lavendelblüten, pulverisiert / gemörsert
  • ½ TL vanillesamen (KEIN vanille-zucker!)
  • 2 TL agavendicksaft
  • 1 prise salz
wie's geht:
  • die süsskartoffeln im dampfkörbchen, dampfkochtopf etc. weichkochen und im mixer oder mit dem mixstab pürieren
  • in einer pfanne mit der mandelmilch und dem wasser mischen (schwingbesen!). wers dünner mag, gibt mehr wasser dazu
  • die gewürze und den agavendicksaft hinzufügen, aufkochen. wers nicht schafft, den lavendel zu pulverisieren, gibt jetzt die suppe nochmals in den mixer. es sollen keine (oder höchstens einzelne) ganze lavendelblüten in der suppe sein!
  • in vier teller oder schalen verteilen und mit essbaren blüten (frisch oder getrocknet) dekorieren

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen