Sonntag, 30. November 2014

auberginen-rouladen mit pilzrahmsauce


zutaten (für 2-3 personen, je nach hunger)
  • 1 grosse aubergine
  • 250 g pilze (z.b. champignos)
  • 1 kleinere zwiebel
  • 1 knoblauchzehe
  • ca. 4 EL olivenoel
  • frischer thymian und majoran
  • 1 TL tomatenpaste
  • ¼ TL rauchsalz (nach geschmack auch mehr)
  • salz, pfeffer
  • 1 EL mehl
  • 1 EL haferflocken
  • 0.5 dl rotwein
  • ca. 100 ml sojacuisine oder ähnlich
  • ca. 100 ml pflanzenmilch
wie es geht:
  • den backofen auf 75 grad vorheizen
  • aubergine halbieren. von jeder hälfte mittig je drei dünne scheiben (ca. 4mm) abschneiden 
  • scheiben beidseitig mit olivenoel bestreichen und in einer bratpfanne anbraten. sie sollten "weich", will heissen, formbar sein. aus der pfanne nehmen, auf küchenpapier abtropfen lassen 
  • restliche aubergine zusammen mit der hälte der pilze, der zwiebel und dem knoblauch ganz fein hacken (am besten im mixer, aber achtung: nicht pürieren!) 
  • gehacktes gemüse in wenig olivenoel (in derselben pfanne) heiss werden lassen. mit thymian, majoran, tomatenmark und rauchsalz würzen, mit dem mehl bestäuben und ca. 5 minuten unter wenden andämpfen 
  • aus der pfanne nehmen, die haferflocken dazu geben, ev. mit salz und pfeffer nachwürzen 
  • jeweils ca. 2 EL der masse auf die "breitere schmalseite" einer gebratenen auberginenscheibe geben und SATT aufrollen. mit einem zahnstocker fixieren 
  • die rollen in wenig olivenoel in derselben pfanne ganz kurz anbraten, mit dem rotwein begiessen und vorsichtig wenden, damit sie die farbe des rotweins rundum annehmen. auf einen teller geben und im backofen bei ca. 75 grad warmhalten 
  • die andere hälfte der pilze in feine scheiben schneiden 
  • sojacuisine und pflanzenmilch mischen und den "bratensatz" in der bratpfanne damit lösen. mit thymian, majoran und gewürzsalz würzen, die champignonscheiben dazugeben, ganz kurz aufkochen 
  • die auberginenrouladen zusammen mit der sauce auf tellern anrichten 
  • dazu passt: reis oder nudeln sowie ein salat
  • geniessen!
tipp:
  • statt der pilzrahmsauce eine dunkle sauce herstellen und zusammen mit kartoffelstock oder polenta servieren 
  • wer keine aubergine mag, nimmt sojahack und pilze für die füllung und dünne seitanschnitzel zum einrollen 
  • aus der restlichen füllung (ich hatte relativ viel übrig) lassen sich am nächsten tag prima kleine burger formen und braten. schmecken wunderbar zusammen mit ofenpoimmes und salat






 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen