Sonntag, 10. Januar 2016

süsse mini donuts "quick+dirty", 24 stk.

diese süssen winzlinge kommen praktisch ohne fett aus. der kokosblütenzucker ist basisch, also keine übersäuerung wie bei "normalen" industriezucker. pro stück haben sie (OHNE glasur) ca. 25 kcal.

zutaten für für 24 stück (städter mini donut backblech)
  • 100 g mehl nach wahl, z.B. dinkelvollkorn
  • 40 g kokosblütenzucker (ich mag keinen industriezucker) oder süsse nach wahl
  • 1 TL mais-, kartoffel- oder tapiokastärke
  • 1/4 TL backpulver
  • 1/8 TL natron
  • 1 prise salz
  • 75 ml pflanzenmilch, z.B. hafer
  • 1 EL mineralwasser mit viel kohlensäure
  • 1 TL sonnenblumenoel

wie es geht:
  • in einer kleinen schüssel alle trockenen zutaten mit dem schwingbesen gut vermischen
  • nasse zutaten dazugeben. alles gut vermischen. masse soll spritzbeuteltauglich sein. bei bedarf etwas mehr mehl oder pflanzenmilch dazu geben
  • donutvertiefungen ganz leicht fetten (z.b. mit margarine oder oel auf einem küchenpapier oder pinsel) und ganz leicht mehlen
  • den teig in den spritzbeutel geben und gleichmässig auf die 24 vertiefungen verteilen.das blech ein wenig rütteln und auf die arbeitsplatte klopfen, damit sich der teil gleichmässig verteilt
  • bei 180 grad ca. 11-12 minuten backen
  • auskühlen lassen. blech umdrehen und die mini-donuts aus den formen klopfen.
  • nach wunsch glasieren. 
  • für die pinkige glasur habe ich puderzucker, zitronensaft und selbstgemachten beerensaft (heidelbeeren, schwarze johannisbeeren und himbeeren) verwendet.wer keinen puderzucker verwenden möchte, nimmt z.B. weisse schokolade und lebensmittelfarbe (gibts auch vegan, z.B. von BioVegan).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen